FugenausbildungFugenbildung
Ist auf Grund der Größe des Balkons eine mehrteilige Ausführung des Balkonbelages notwendig, besteht die Möglichkeit mehrere Platten aneinander zu setzen. Die Fuge muss in einer Breite von 8 mm ausgeführt und dauerelastisch versiegelt werden. Hierzu werden zwei Lagen PE-Rundprofil Ø 10 mm in die Fuge eingebracht und anschließend mit SB-PUR 40 abgedichtet.



Versiegelung von Schnittkanten und Befestigungsbohrungen
Bei nachträglichen Veränderungen an der Plattenform (z.B. Absägen, Einbringung und Ausschnitten) ist die Balkonplatte umgehend wieder mit der Originalbeschichtung zu versiegeln. Hierzu ist das Balkotec-Reparatur-Set erhältlich, welches die Beschichtungsmaterialien, Schleifpapier und Pinsel enthält. Die Verabeitungshinweise sind dem Balkotec-Reparatur-Set beigelegt.

 

Beispiel für eine Fugenausbildung

    Beispiel Fugenausbildung

  1. Hinterfüllschnur Ø 10 mm doppellagig 8 mm tief in die Fuge eindrücken.


  2. Beispiel Fugenausbildung

  3. Rechts und links an der Fugenkante ca. 20-30 mm breite Abklebebänder aufkleben.


  4. Beispiel Fugenausbildung

  5. Die Versiegelungsmasse mit Hand- oder Luftpistole einspritzen.



  6. Beispiel FugenausbildungDanach mit Dichtstoffglättemittel und Fugenabzieher nachglätten.



  7. Beispiel Fugenausbildung Anschließend Klebebänder abziehen und Fugenflanken gegebenfalls nachglätten.